Hans Haacke, <i>Am Eisernen Tor</i>, rekonstruierter Obelisk, 1988, Graz, 1988, aus <i>Und Ihr habt doch gesiegt</i>, Farbfotografie, © Bildrecht, Wien 2018; Marcus Geiger, <i>Modell der Mütze</i>, 1994, Modell, © Generali Foundation, Foto: Werner Kaligofsky; Dan Graham, <i>Model for Star of David Pavilion</i>, 1989, Architekturmodell, © Generali Foundation, Foto: Werner Kaligofsky; Alle: Sammlung Generali Foundation - Dauerleihgabe am Museum der Moderne Salzburg

30 Jahre Generali Foundation

In Dialog mit 1918 1938 1968

Im Jahr 1988 wurde die Generali Foundation gegründet. Aus Anlass dieses Jubiläums steht die neunte Sammlungsausstellung in Dialog mit dem Gedenkjahr 2018. Wie werden die Ereignisse von 1918, 1938 und 1968 in Kunstwerken reflektiert? Die Ausstellung ist nach thematischen Schwerpunkten der Sammlung Generali Foundation strukturiert. Diese hat früh Künstler_innen gefördert, die sich in ihren Arbeiten sozialkritischen sowie historischen und aktuellen politischen Inhalten widmen. 

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wird im November 1918 die Republik Österreich ausgerufen. Im März 1938 findet der „Anschluss“ an Hitler-Deutschland statt. Dreißig Jahre später geht die 1968er-Bewegung auf die Straße, gegen den Vietnam-Krieg, für die Gleichberechtigung der Frauen, sexuelle Freiheit und andere Anliegen. Es kommt international zu radikalen gesellschaftlichen Veränderungen, die sich in der Entwicklung der Kunst ebenso wiederfinden. Auf diese Ereignisse bezogene Werke aus der Sammlung Generali Foundation werden gemeinsam mit Neuerwerbungen und Wiederentdeckungen aus den anderen Beständen des Museums präsentiert.

Kuratorinnen: Sabine Breitwieser, Direktorin, Museum der Moderne Salzburg, und Antonia Lotz, Kuratorin Sammlung Generali Foundation

Presented by Generali Foundation


Dienstag - Sonntag: 
10.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
10.00 - 20.00 Uhr
Montag: geschlossen