Alberto Giacometti arbeitet an der Skulptur „Grande Tête“, 1960, Foto: Ernst Scheidegger, Archiv: Ernst Scheidegger, © Neue ZürcherZeitung
Ernst Scheidegger, Alberto Giacometti bei der Arbeit in seinem Pariser Atelier, um 1960, Archiv: Ernst Scheidegger, © Neue Zürcher Zeitung
Kurt Blum, Alberto Giacomettis Atelier mit den Skulpturen "Die Katze" und "Großer schmaler Kopf", 1954, © Kurt Blum/Fotostiftung Schweiz

Alberto Giacometti

Das Atelier des Künstlers

Wie kaum ein anderer Künstler des 20. Jahrhunderts ist Alberto Giacometti mit der Fotografie verbunden. Ergänzend zu Alberto Giacometti. Der Ursprung des Raumes und in Zusammenarbeit mit der Fotostiftung Schweiz, Winterthur zeigt das MdM MÖNCHSBERG rund 70 Fotografien zum Schaffen Giacomettis. Dabei geht es weniger um die zahlreichen Porträtaufnahmen, die weltberühmte Fotokünstler wie Henri Cartier-Bresson oder Ugo Mulas angefertigt haben, als um intime Aufnahmen im Atelier, die sowohl Gemälde, entstehende und fertige Plastiken, wie auch deren Modelle und den Künstler selbst bei der Arbeit festhalten oder Giacometti beim tatkräftigen Einrichten von Ausstellungen zeigen. Fotografen wie Ernst Scheidegger oder Kurt Blum spielen dabei mit ihren Atelieraufnahmen eine herausragende Rolle.

Ernst Scheidegger, der den Künstler über 20 Jahre fotografisch begleitete und den eine enge Freundschaft mitGiacometti verbunden hat, schuf besonders einfühlsame Fotografien, die Giacometti meist in seinem Pariser Atelier beim Malen oder Bildhauen, aber auch bei einerArbeitspause im nahegelegenen Café zeigen. Auch Kurt Blum, dessen Nachlass erst vor kurzem als Schenkung an die Fotostiftung Schweiz gegangen ist und von dem einige Fotografien in der Ausstellung zum ersten Mal gezeigt werden, war mit dem Künstler befreundet. In seiner stimmungsvollen Fotografie setzte Blum die Plastiken Giacomettis durch Licht und Schatten in ein besonderes Verhältnis zum Raum und verwandelte sie gleichsam zu schattenhaften Wesen im nächtlichen Ambiente.

Neben Werken von Scheidegger und Blum sind u. a. auch Aufnahmen von Brassaï, René Burri, Herbert Matter, Robert Doisneau oder Sabine Weiss zu sehen. Damit spannt die Ausstellung sowohl einen Bogen zu Giacomettis gemalten und skulptierten Werken wie auch zum Menschen Alberto Giacometti, der mit seiner Kunst in der räumlichen Enge des Ateliers einen ganzen Kosmos bildkünstlerischen Gestaltens geschaffen hat.

 


Dienstag - Sonntag: 
10.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
10.00 - 20.00 Uhr
Montag: geschlossen