Emil Nolde, Spanierin, 1921, Aquarell, dünnes Japanpapier; Junges Paar, 1913, Tusche, Pinsel, zweifarbig (Schwarz und Grün), Japanpapier;  Purpurrote Tropenpflanzen (Cordylines/Keulenlilien), 1914, Aquarell und Pinsel in Schwarz, dünnes Japanpapier; Prophet, 1912, Holzschnitt, hellbraunes Japanpapier;  alle Bilder: © bpk / Kupferstichkabinett SMB / Jörg P. Anders © Nolde Stiftung Seebüll

Emil Nolde

Mensch Natur Mythos

In Kooperation mit dem Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin zeigt das MdM SALZBURG einen Überblick über das selten gezeigte OEuvre der Arbeiten auf Papier Emil Noldes (1867-1956), welches mit tiefgründiger Thematik und brillanter technischer Ausführung besticht und seinen prägenden Einfluss auf die Künstler der „Brücke“ verdeutlicht. Als Hauptvertreter des Expressionismus gehört Nolde zu den namhaftesten deutschen Künstlern des 20. Jahrhunderts. Zahlreiche Themen begleiteten ihn durch sein Schaffen und so fokussiert die Ausstellung auf drei Bereiche: Mensch – Natur – Mythos, die einen Schwerpunkt bilden und selbst wieder in kleinere Kapitel unterteilt sind. Die 26 Aquarelle der Südseereise, die als Teil von insgesamt 50 Blättern 1919 als Schenkung des Reichskolonialamtes in die Berliner Nationalgalerie gelangten, stellen einen Höhepunkt in Noldes Gesamtoeuvre dar. Ziel der Ausstellung ist es aufzuzeigen, mit welch schöpferischer Kraft der Künstler nicht nur in der Malerei, sondern insbesondere auch in unterschiedlichen Drucktechniken zu technischer Perfektion und mannigfaltigen farbigen Variationen gelangte, die sein malerisches Naturell widerspiegeln.

Mit 110 Werken (Aquarelle und eine Auswahl der bedeutendsten Grafiken des Künstlers - Radierungen, Lithografien und Holzschnitte) besitzt das Berliner Kupferstichkabinett nicht nur einen der ältesten, sondern auch den umfangreichsten öffentlichen Museumsbestand des Künstlers nach der Nolde-Stiftung in Seebüll, die den Nachlass verwahrt, und dem Sprengel Museum Hannover, das über einen großen Bestand an Druckgrafik verfügt. Eine Auswahl von etwa 100 Arbeiten ist in der Ausstellung zu sehen. Ergänzt wird sie mit Gemälden und weiteren Arbeiten auf Papier aus der Sammlung Würth, dem Lentos Kunstmuseum Linz und dem eigenen Bestand des MdM SALZBURG sowie Objekten der Südsee-Insulaner aus den Völkerkundemuseen in Wien und München.

Parallel zur Ausstellung werden Werke des deutschen und österreichischen Expressionismus aus der Sammlung des MdM SALZBURG präsentiert.

In Zusammenarbeit mit dem Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin

 

Zu dieser Ausstellung ist im Michael Imhof Verlag ein umfassender und reich bebilderter Katalog mit einem Vorwort von Heinrich Schulze Altcappenberg und Texten von Anita Beloubek-Hammer und Jörn Grabowski erschienen.
Hrsg. von: Kupferstichkabinett Staatliche Museen zu Berlin, Michael Imhof Verlag GmbH & CoKG, Petersberg, 2009
210 S., zahlr. farbige Abb., geb. dt. Ausgabe, € 29,90

 


Dienstag - Sonntag: 
10.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
10.00 - 20.00 Uhr
Montag: geschlossen