Eva Schlegel, Lounge, 2004, Foto: Simone Rosenberg
Eva Schlegel, Lounge, 2004, Foto: Simone Rosenberg
Eva Schlegel, Lounge, 2004, Foto: Simone Rosenberg

Eva Schlegel - Gestaltung der Lounges, 2004

Der Kunstwelt mehr als nur ein Begriff ist Eva Schlegel vor allem durch ihre kontinuierliche Auseinandersetzung mit der Wahrnehmung von Bildern. Viele ihrer bildnerischen Arbeiten basieren auf Fotografien des alltäglichen Lebens, die sie in komplexen mechanischen und chemischen Prozessen ins Malerische, Schemenhafte transferiert. Ein besonderer Reiz entsteht durch absichtlich erzeugte Unschärfen, die Konturen und Grenzen verwischen, Materialität in Immaterialität verwandeln und uns die Realität hinter dem verschleierten Bild nur mehr in Ansätzen erahnen lassen. Es entsteht eine ambivalente Situation zwischen dem der Realität entsprungenem Abbild, dem geschaffenen, künstlerischem Bild und dem der Vorstellungskraft des Betrachters erwachsenen.
„Einfachheit, Klarheit, formimmanente Kohärenz, auf das wesentlichste konzentrierte Rigorosität einerseits, Weichheit, verborgene Sinnlichkeit, Rätselhaftigkeit und eine poetische Mehrschichtigkeit andererseits bestimmen ihre Objekte“, so beschreibt Lóránd Hegyi das Oeuvre von Eva Schlegel. Diese Charakteristika entdecken wir auch in ihren für das Museum der Moderne am Mönchsberg gestalteten Lounges des Museumsshops. Klare, einfache Linien und Strukturen dominieren die sich nach hinten verjüngende Architektur der vier Lounges. Gleichzeitig aber wird die kühle Wahrnehmung der strikten Formen durch eine in den Räumen verborgene Sinnlichkeit durchbrochen, vermittelt durch die Wärme der roten Sofas. Eine mysteriöse Rätselhaftigkeit transportiert der Einsatz von Spiegeln, welche die tatsächliche Realität des Raumgefüges verschleiern und eine illusionistische Tiefe erzeugen, wo sie nicht existiert. Die Lounges verführen den Besucher, sich darin zurückzuziehen und in die Welten der Literatur abzutauchen. Das Taucherlebnis wird durch die bullaugenförmigen Spiegeleinsätze noch verstärkt.


Dienstag - Sonntag: 
10.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
10.00 - 20.00 Uhr
Montag: geschlossen