Kunstmeile Krems

Freier Eintritt für alle Jahreskarten-Besitzer des Museum der Moderne Salzburg!

Kunsthalle Krems
Das Programm der Kunsthalle Krems als internationales Ausstellungshaus des Landes Niederösterreich bewegt sich vornehmlich im Spannungsfeld der Kunst des 19. Jahrhunderts, der klassischen Moderne bis hin zur zeitgenössischen Kunst. Der Schwerpunkt der Programmatik liegt auf der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Als wichtige Bereicherung des europäischen Ausstellungsgeschehens hat sich die Kunsthalle Krems dem Neuentdecken von scheinbar altbekannten Meistern der Moderne und bisher in Österreich nicht oder selten gezeigten internationalen Künstlerinnen und Künstlern verschrieben. Der intensiven Auseinandersetzung mit der österreichischen und internationalen zeitgenössischen Kunst wird sowohl mittels monografischer als auch thematischer Ausstellungen Rechnung getragen.

Im Kern der Ausstellungsphilosophie steht die vernetzte Zusammenschau von Altem und Neuem, die aufregende Blickwinkel entstehen lässt und neue Zugänge eröffnet. Ungewöhnliche Konstellationen werden in plastischer Weise dargestellt, komplexe Standpunkte aufgegriffen und bewusst Konfrontationen gesucht. Dementsprechend erfolgt die Präsentation der Werke kunsthistorisch epochenübergreifend und umspannt unterschiedliche Stile und Gattungen. Dabei wird stets der Brückenschlag in die zeitgenössische Kunst gesucht.

Factory Kunsthalle Krems
Die FACTORY der Kunsthalle Krems als Ort der Begegnung fokussiert auf junge Tendenzen internationaler und österreichischer zeitgenössischer Kunst. Im Zusammenspiel mit AIR – ARTIST IN RESIDENCE Krems dient die Factory darüber hinaus internationalen Gästen als Plattform für Diskussion, Erfahrungsaustausch und künstlerische Präsentation. Auf diese Weise wird die Integration der Stipendiat_innen in die österreichische Kunstszene und zugleich deren Internationalisierung angestrebt. Ziel der Factory ist es, durch außergewöhnliche Ausstellungen mit Laborcharakter und einem begleitenden kulturellen Veranstaltungsprogramm zeitgenössische Tendenzen des österreichischen und internationalen Kunstbetriebes einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und gleichzeitig das Bewusstsein für die soziale Bedeutsamkeit künstlerischer Praxis zu schärfen. Ein Fokus liegt dabei auf der Vorstellung junger österreichischer Künstler_innen, die mit ihrer Kunst bereits international reüssiert haben und durch ihre Arbeit wertvolle Beiträge zur Standortbestimmung aktueller Kunst leisten.

Karikaturmuseum Krems
Als einziges Museum Österreichs widmet sich das KARIKATURMUSEUM KREMS der satirischen Zeichnung in einer außergewöhnlichen Bandbreite: Ausgehend von der politischen Karikatur und vom Cartoon bis hin zu Comic, Graphic Novel und Illustration wird ein umfangreicher Einblick in das Schaffen österreichischer und internationaler Künstler(innen) gewährt. Eine wichtige Aufgabe des Museums ist es, neben der Ausstellungstätigkeit die Sammlung gemeinsam mit dem Land Niederösterreich weiterzuentwickeln und für die Zukunft zu bewahren. Mittlerweile umfasst die Sammlung, die die Grundlage für Ausstellungen, Forschung und museumspädagogische Maßnahmen bildet, mehrere Tausend Originale. Neben vielen internationalen Positionen findet sich darin auch die größte Sammlung an Karikaturen von Manfred Deix, die in der neu gestalteten Dauerpräsentation ,,Für immer Deix!“ gezeigt wird. Das Karikaturmuseum Krems ist Österreichs Kompetenzzentrum für satirische Kunst und zeigt in thematischen oder monografischen Ausstellungen spannende Werke zu gesellschaftspolitischen Themen mit internationaler Relevanz. So ist es Wegbereiter für zeitgenössische Strömungen, ist international vernetzt mit Museen, Institutionen und Künstler_innen und versteht sich als lebendiger Ort des kulturellen Diskurses und der Auseinandersetzung mit Kunst und Karikatur.

Forum Frohner
Das nach dem 2007 verstorbenen Künstler Adolf Frohner benannte FORUM FROHNER befindet sich im adaptierten Komplex des ehemaligen Minoritenklosters in Krems-Stein und ist seit 2007 ein Ausstellungsort der Kunstmeile Krems. Im Zentrum der Ausstellungsaktivitäten steht das künstlerische Schaffen von Adolf Frohner, das in wechselnden Päsentationen mit nationalen wie internationalen Künstler_innen eine Gegenüberstellung findet. Das Forum Frohner ist ein White Cube, der allen musealen Standards entspricht und für Kunstwerke einen starken, aber gleichzeitig auch zurückhaltenden Rahmen bildet. Es ist Schauplatz für Personalen und Themenausstellungen, die ihren Schwerpunkt auf die Präsentation junger sowie etablierter Positionen der Gegenwartskunst setzen und zugleich neue Einblicke in Adolf Frohners CEuvre ermöglichen. Im Forum Frohner finden nationale wie internationale Projekte statt, die von kulturellen Veranstaltungen aller Sparten begleitet werden. Es ist ein offener Ort, an dem ein lebendiger Diskurs gepflegt wird, wie es sich Adolf Frohner gewünscht hat.

Kunstraum Stein
Der KUNSTRAUM STEIN setzt sich in zeitgenössischen Interpretationen mit der regionalen Geschichte und Kultur auseinander. Vier Ausstellungsräume fokussieren künstlerische Strategien mit Bezug auf gesellschaftsrelevante Themen der Städte Krems und Stein. Die entstehenden Interventionen stellen künstlerische Annäherungsversuche dar, die neue Zusammenhänge ermöglichen und Erinnerungsprozesse in Gang setzen.


Dienstag - Sonntag: 
10.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
10.00 - 20.00 Uhr
Montag: geschlossen