Schüler_innenworkshop im Museum der Museum Salzburg auf dem Mönchsberg
Schulkinder im Museum der Moderne Salzburg auf dem Mönchsberg, Museum der Moderne Salzburg, Foto: Rainer Iglar
Marisa Merz Ohne Titel (Lebende Skulptur), 1966 Aluminium, Tate: erworben durch Mittel eines anonymen Spenders 2009, Foto: © Tate, London, 2017

Schulprogramm

Museum der Moderne Salzburg auf dem Mönchsberg

SCHULPROGRAMME

Unsere Workshops und Kunstgespräche sind speziell und altersadäquat auf Schüler_innen von Volksschulen, Neuen Mittelschulen und AHS/BHS ausgerichtet. Bei Museumsbesuchen von Volksschulen stehen spielerisches Erfahren und praktisches Arbeiten im Vordergrund. Schüler_innen der Oberstufe werden durch intensive Kunstgespräche zum genauen Betrachten der Werke angeregt.

Volksschule: Marisas Traumfabrik

Die Ausstellung der italienischen Künstlerin Marisa Merz führt die Kinder in eine geheimnisvolle Bildwelt von zarten Kupfernetzen, gestrickten Schuhen, einem spiralförmigen Tisch und Engelsköpfen. Wie sind diese Kunstwerke entstanden? Was bedeuten sie? Wo kommen sie her? Die Kunst von Marisa Merz regt die Kinder zum Entdecken, Erfinden und Erzählen an. Gemeinsam denken wir uns Geschichten aus, zeichnen und gestalten.

Ein Workshop zur Ausstellung Marisa Merz
Dauer: 1,5 h

Unterstufe: Kunst und Leben

Kann man Kunst auch in der Küche herstellen? Oder braucht man dafür ein Atelier? In den Werken der italienischen Künstlerin Marisa Merz finden wir überall Spuren ihres Lebens. Die Schüler_innen erkunden mit uns, wie Marisa Merz Materialien aus dem Alltag in ihre Werke integriert und wie das Leben in ihre Kunst einfließt.
Auch die beiden österreichischen Fotografen Robert. F. Hammerstiel und Manfred Willmann zeigen das, was uns umgibt. Ihre Fotos erzählen uns Alltagsgeschichten aus Österreich.

Ein Workshop zu den Ausstellungen Österreich. Fotografie 1970-2000 und Marisa Merz
Dauer: 1,5 h

Oberstufe: Kupferdraht und Nylonfaden - Die Welt der Marisa Merz

Marisa Merz (*1926) ist die einzige weibliche Vertreterin der Arte povera. Einfache und alltägliche Materialien wie Kupferdraht, Wachs, Aluminium, Ton und Nylon verarbeitet sie mit traditionellen Handwerkstechniken zu außergewöhnlichen Kunstwerken. Was erzählen uns ihre Werke über Marisa Merz? Was löst "Arme Kunst" in uns aus? Und wie gehen wir selbst an das Arbeiten mit ungewöhnlichen und kunstfernen Materialien heran? Gemälde, Objekte und Zeichnungen geben den Schüler_innen Einblick in das Schaffen dieser außergewöhnlichen Frau.
Welche Kunstrichtungen zeitgleich in Österreich entstanden sind erfahren sie in der Ausstellung 30 Jahre Generali Foundation anhand der Werke von VALIE EXPORT und Günter Brus.

Ein Kunstgespräch zu den Ausstellungen 30 Jahre Generali Foundation und Marisa Merz

HOW ABOUT AN ENGLISH LESSON IN AN ART ENVIRONMENT?

The Sky is the Limit

This spring the Museum der Moderne Salzburg is inviting you to join us on a journey through life and work of Marisa Merz.
Marisa Merz's huge drawings and breathtaking installations are part of the arte povera movement, an art form that uses simple, everyday materials, such as aluminium, copper, hemp, wax and a lot of phantasy. Take a look around and get lost in Marisa Merz's great space.
Think big! Think far ahead! Think outside the box!
Are you up for this? Well, we are!

Details:
Age Ranges: 14-18 years
Dates/Times: individual appointments upon request
Duration: 1 h
Price: €3/each student (admission free)

Details zu Workshops und Kunstgesprächen

Dauer: 1,5 h 
Beitrag: € 2/Schüler_in (Eintritt frei)
MönchsbergAufzug: € 1,30/Schüler_in (in Verbindung mit Museumsbesuch) 
ACHTUNG! SCHULKLASSEN BZW. GRUPPEN, DIE OHNE FÜHRUNG DAS MUSEUM BESUCHEN MÖCHTEN, MÜSSEN SICH BITTE ANMELDEN!FÜR UNANGEMELDETE GRUPPEN KANN ES ZU WARTEZEITEN KOMMEN. WIR BITTEN UM IHR VERSTÄNDNIS.

Stornobestimmungen

Bitte beachten Sie, dass Lehr- und Begleitpersonen während des Museumsbesuchs die Aufsichtspflicht tragen und ihre Gruppe, auch während eines Schulprogrammes, begleiten. Bei Verspätung der Gruppe verkürzt sich der Workshop um die verspätete Zeit.
Bereits gebuchte Termine müssen 48 Stunden vorher abgesagt werden, andernfalls werden € 60 (Workshops und Kunstgespräche für Schulklassen) bzw. € 190 (Workshops im Traklhaus) als Stornogebühr in Rechnung gestellt. 
Weiters bitten wir Sie um Benachrichtigung, sollte sich die Gruppengröße auf unter 16 Teilnehmer_innen verringern. Sollten wir vorab nicht informiert werden, wird ein Vermittler_innenausfallshonorar von € 15 fällig.


Dienstag - Sonntag: 
10.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
10.00 - 20.00 Uhr
Montag: geschlossen