Wenn Marion Kalter (1951 Salzburg, AT) von Fotografie spricht, dann spricht sie eigentlich von Menschen. Menschen, für die sie sich als junge Journalistin interessiert hat, wie Gisèle Freund, Anaïs Nin, Nadia Boulanger, Susan Sontag, Gina Pane und Joan Mitchell; Personen, die sie getroffen und mit denen sie Interviews geführt hat. Anderen Fotograf_innen begegnete sie bei den Rencontres de la Photographie in Arles Mitte der 1970er-Jahre und war für sie als Übersetzerin tätig: David Hurn, Mary Ellen Mark, Marc Riboud und Ralph Gibson. Durch diese Tätigkeit bekam sie einen neuen Zugang zur Fotografie: Sie war für sie nicht mehr allein ein Aufzeichnungsinstrument, sondern auch ein Interpretations- und Erinnerungsmedium. Ende der 1970er-Jahre begann ihre eigene künstlerische Arbeit, die sie intensiv bis heute verfolgt und die in der Ausstellung Deep Time vorgestellt wird.

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation in Kooperation mit dem ZKM Karlsruhe.

CREDITS

Kurator_innen: Barbara Herzog

Ausstellungsansichten

KONTAKT

Museum der Moderne Salzburg 
Mönchsberg 32 
5020 Salzburg, Austria 

Rupertinum 
Wiener-Philharmoniker-Gasse 9 
5020 Salzburg, Austria

Öffnungszeiten
Di–So 10–18 Uhr 
Mi 10–19 Uhr 

Während der Festspiele zusätzlich
Mo 10–18 Uhr

Wegen Aufbauarbeiten einer neuen Ausstellung ist das Rupertinum bis 24. April 2021 geschlossen.

+43 662 842220 
info@mdmsalzburg.at
shop@mdmsalzburg.at