Der britisch-nigerianische Künstler Yinka Shonibare CBE (1962 London, UK) untersucht in seinen Werken das Erbe des westlichen Kolonialismus und dessen bis in die Gegenwart reichenden Spuren. Für seine theatralisch-subversiven Installationen mit kopflosen Figuren in historischen Kostümen, die aus bunten Batikstoffen geschneidert sind, greift er bevorzugt Episoden aus dem 18. und 19. Jahrhundert auf, die er zu tragikomischen tableaux vivants gestaltet. Die Retrospektive umfasst rund 60 Arbeiten der letzten 30 Jahre und findet anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Salzburger Festspiele statt.

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation in deutscher und englischer Sprache.

CREDITS

Unterstützt von British Council

Kurator_innen: Thorsten Sadowsky und Marijana Schneider

KONTAKT

Museum der Moderne Salzburg 
Mönchsberg 32 
5020 Salzburg, Austria 

Rupertinum 
Wiener-Philharmoniker-Gasse 9 
5020 Salzburg, Austria

Öffnungszeiten 
Di–So 10–18 Uhr 
Mi 10–20 Uhr 
Während der Festspiele zusätzlich
Mo 10–18 Uhr

+43 662 842220 
info@mdmsalzburg.at
shop@mdmsalzburg.at