Fotosammlung des Bundes

Am Museum der Moderne Salzburg – vormals „Museum für moderne Kunst und Graphische Sammlung – Rupertinum“ – wird seit 1981 Fotografie gesammelt. Unter der Marke „Österreichische Fotogalerie“ wurden vom Gründungsdirektor Otto Breicha und der langjährigen Fotokuratorin Margit Zuckriegl – parallel zu den Ankäufen aus Mitteln des Landes Salzburg für das Museum – in ihrer Funktion im Fotobeirat des Bundes auch zahlreiche Erwerbungen für das österreichische Bundesministerium getätigt und die beiden Bestände gemeinsam verwaltet.

Im Gegensatz zu den Anfangsjahren, als ausschließlich Werke von österreichischen Fotograf_innen gekauft wurden, werden für die Fotosammlung des Bundes jetzt auch internationale Künstler_innen gesammelt, die in Österreich arbeiten oder aus den hiesigen Schulen kommen.

Seit 2013 wird der Sammlungsteil des Bundes als „Fotosammlung des Bundes am Museum der Moderne Salzburg“ bezeichnet und umfasst rund 12 000 Einzeltitel. Die Fotosammlung ist über den Zeitraum von nunmehr 36 Jahren zu einem nationalem Bild- und Mediengedächtnis angewachsen. Ihre Geschichte macht institutionelle Entwicklungen, Netzwerke der Protagonist_innen, politische Ziele, wie die Förderung und öffentliche Wertschätzung von Fotograf_innen, sowie das mediale Selbstverständnis von Fotografie in Österreich ablesbar.

KONTAKT

Museum der Moderne Salzburg 
Mönchsberg 32 
5020 Salzburg, Austria 

Rupertinum 
Wiener-Philharmoniker-Gasse 9 
5020 Salzburg, Austria

Öffnungszeiten 
Di–So 10–18 Uhr 
Mi 10–20 Uhr 
Während der Festspiele zusätzlich
Mo 10–18 Uhr

+43 662 842220 
info@mdmsalzburg.at
museumdermoderne.at