Sammlung Generali Foundation

Die Sammlung Generali Foundation zählt mit rund 2100 Werken von 250 international renommierten Künstler_innen zu den bedeutendsten privaten Sammlungen in Österreich. In den ersten Jahren der Sammeltätigkeit erfolgte eine Auseinandersetzung mit der Skulptur der Nachkriegszeit in Österreich. Der Schwerpunkt wurde aber bald auf kritische Kunst und auf gesellschaftspolitische Fragestellungen in Kunstwerken internationaler Künstler_innen verlagert. Als eine der ersten Sammlungen in Österreich widmete sich die Generali Foundation experimenteller und institutionskritischer Kunst und nahm dabei früh auch Arbeiten mit elektronischen Medien auf. Künstlerische Fotografie, Film, Video und Installation, aber auch der Einsatz von Sprache und Schrift – kurzum Medien, die Künstler_innen eine prozessorientierte Arbeitsweise ermöglichen – bestimmen seit vielen Jahren diese einzigartige Sammlung. Schon sehr früh hat sich die Generali Foundation für zwar in Fachkreisen angesehene, aber noch nicht kanonisierte Kunst engagiert und dabei besonderes Augenmerk auf das künstlerische Schaffen von Frauen gelegt. Nach dreißig Jahren Pionierarbeit treten in der Sammlung Generali Foundation raumgreifende Arbeiten, konzeptuelle und performative Kunst sowie medien- und gesellschaftskritische Werke aus den 1960er- und 1970er-Jahren in Dialog mit Arbeiten einer jüngeren Generation von Künstler_innen.

Mehr zur Sammlung Generali Foundation: Generali Foundation

KONTAKT

Museum der Moderne Salzburg 
Mönchsberg 32 
5020 Salzburg, Austria 

Rupertinum 
Wiener-Philharmoniker-Gasse 9 
5020 Salzburg, Austria

Öffnungszeiten 
Di–So 10–18 Uhr 
Mi 10–20 Uhr 
Während der Festspiele zusätzlich
Mo 10–18 Uhr

+43 662 842220 
info@museumdermoderne.at 
museumdermoderne.at