Matthias Herrmann: Hotel Conchiglia, Sardegna, 4/2010; M. Theresia; Secession_Oberhuber; Bat Sanctuary, Kenmare, Ireland, 12.VIII.2010, C-Print, 76 x 60 cm, Fotosammlung des Bundes / Österreichische Fotogalerie / Museum der Moderne Salzburg

Matthias Herrmann

Otto Breicha-Preis für Fotokunst 2013

Mit dem 14. Fotopreis des Museum der Moderne Salzburg wird in diesem Jahr der 1963 in München geborene und in Wien lebende Fotokünstler Matthias Herrmann ausgezeichnet. Er hatte von 2003 bis 2011 die Professur für „Kunst und Fotografie“ an der Wiener Akademie der bildenden Künste inne. In seiner neuen fotografischen Werkserie befasst er sich mit Stillleben und den Bildern des urbanen Raumes. Seit den 1990er-Jahren, nachdem er seine Karriere als Balletttänzer beendet hatte, konzentrierte er sich auf die fotografische Auseinandersetzung mit dem Bild des menschlichen Körpers, der Geschlechterkonstruktion im Fotografischen und dem Selbstbildnis als sexuell konnotierte Manifestation. Von den subjektiven Sichten eines sehenden Individuums auf sich selbst hat sich nun sein Blickwinkel auf seine Umgebung erweitert, auf die Welt als Reflektionsebene und auf das eigene fotografische Tun.
Mit etwa 100 kleinformatigen Fotografien der letzten 15 Jahre und ca. 50 großformatigen Fotografien der neuesten Schaffensperiode wird in der Ausstellung ein Überblick über sein faszinierendes, vielschichtiges Œuvre geboten.

 


Dienstag - Sonntag: 
10.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
10.00 - 20.00 Uhr
Montag: geschlossen