Österreich.

Fotografie 1970-2000

Wie sieht Österreich im Fokus der heimischen Linse aus? Dieser Frage geht die Ausstellung nach, die in Kooperation mit der Albertina Wien entstanden ist und für Salzburg modifiziert wird. Ab den 1970er-Jahren befragten österreichische Fotograf_innen das eigene Land, seine kulturellen Identitäten, sozialen Milieus und Traditionen. Der Blick richtete sich nach innen und zeigte in direkter Weise auf, was im Begriff war zu verschwinden. Es entstanden vielfältige fotografische Strömungen, dokumentarische Strategien, inszenierte Tableaus sowie Auseinandersetzungen mit dem Medium selbst, die als charakteristisch für die Entwicklung der Fotografie zwischen 1970 und 2000 anzusehen sind.

Gastkurator: Walter Moser, Leitung Fotosammlung, Albertina Wien
Kuratorin: Christiane Kuhlmann, Kuratorin für Fotografie und Medienkunst, mit Andrea Lehner, Kuratorische Assistentin


Dienstag - Sonntag: 
10.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
10.00 - 20.00 Uhr
Montag: geschlossen