Ausstellungen Winter/Frühjahr 2017

In der Saison Winter/Frühjahr stehen die Aktivitäten des Museum der Moderne Salzburg im Zeichen von starken Persönlichkeiten der zeitgenössischen Kunst sowie von aktuellen Fragestellungen, die die Institution und die Medien des Museums betreffen. Am Mönchsberg wird die legendäre US-amerikanische Musikerin und Künstlerin Charlotte Moorman erstmals in einer einzigartigen Werkschau gefeiert. Ihrer Rolle als Organisatorin des einflussreichen Annual Avant Garde Festival of New York gerecht werdend, sind darin auch Arbeiten von Zeitgenoss_innen wie Nam June Paik, Yoko Ono oder John Cage einbezogen. Die nächste  Sammlungsausstellung ist erstmals dem Zusammenspiel von Bewegung, Körper und Licht in der Kunst gewidmet. Die Ausstellung von Walter Pichler, Grenzgänger zwischen Architektur, Design und Skulptur, ist noch bis Anfang Juni zu sehen. Im Rupertinum widmen wir uns in einer prozesshaften Ausstellung unserem sich verändernden Publikum und dem Aktionsraum des Kunstmuseums. Eine zweite Ausstellung, die sich auch auf das Generali Foundation Studienzentrum erstreckt, ist zu Ehren von Roland Goeschl eingerichtet. Falls sie die allseits Begeisterung hervorrufende Installation von Dan Perjovschi im Atrium des Rupertinum noch nicht gesehen haben: Nach den Wahlen in den Vereinigten Staaten und in Österreich wurde diese vom Künstler aktualisiert.

Aus Anlass dieser speziellen Ausstellungen ist das Rupertinum durchwegs frei zugänglich.

Ich freue mich mit Ihnen gemeinsam auf dieses vielfältige Programm!



Dienstag - Sonntag: 
10.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
10.00 - 20.00 Uhr
Montag: geschlossen