Die Videokunst steht in einer besonderen Beziehung zum Genre des Porträts. Mit dem Medium Video war es ab den frühen 1970er-Jahren zum ersten Mal ohne großen Aufwand möglich, die Lebendigkeit und Ausdruckskraft des Gesichts in einem bewegten Bild zu erfassen. Befreit vom Zwang des Kinos, Geschichten erzählen zu müssen, widmete sich die Videokunst vielfach der Introspektion und der Auseinandersetzung mit den äußeren Einflüssen auf Selbstbild, Körper und Psyche. Anhand von Klassikern aus der umfangreichen Videosammlung der Generali Foundation spürt die Ausstellung dieser Auffassung vom Porträt als Mittel der Selbstanalyse nach.

CREDITS

Werke von Vito Acconci | Eleanor Antin | Lynda Benglis | Peter Campus | Hermine Freed | Sanja Iveković | Joan Jonas | Elke Krystufek | Bruce Nauman | Martha Rosler | Peter Weibel | Hannah Wilke | Heimo Zobernig

Kurator: Jürgen Tabor

Presented by Generali Foundation

KONTAKT

Museum der Moderne Salzburg 
Mönchsberg 32 
5020 Salzburg, Austria 

Rupertinum 
Wiener-Philharmoniker-Gasse 9 
5020 Salzburg, Austria

Öffnungszeiten 
Di–So 10–18 Uhr 
Mi 10–20 Uhr 
Während der Festspiele zusätzlich
Mo 10–18 Uhr

+43 662 842220 
info@mdmsalzburg.at
shop@mdmsalzburg.at