Recommendations of the house III

6.5.2020 | Von Thorsten Sadowsky, Direktor
Innenansichten

Direktor Thorsten Sadowsky empfiehlt unter dem Titel Recommendations of the house in den kommenden Wochen Videowerke internationaler Künsterler_innen.


Isabella Rossellini
Green Porno + seduce me, 2008-2010

28 Kurzfilme
54 min

Auf Anregung des Sundance Filmfestivals produzierte Isabella Rossellini 2008 achtzehn Aufklärungsfilme, die auf höchst amüsante Weise über das tierische Liebesleben berichten. „Green Porno“ erläutert wissenschaftlich korrekt die vielfältigen Techniken der Sexualität und Fortpflanzung im Tierreich und vermittelt eine deutliche Umweltbotschaft. 2010 folgte die Serie „seduce me“. Isabella Rosellini verkörpert in den kurzen Episoden mit sichtlicher Freude Insekten und Meerestiere und übernimmt die Rolle eines Sexualpartners. Inmitten fantasievoller Pappmaché-Kulissen kostümiert sie sich als nackte Garnele, aufgeregte Sardelle oder leuchtender Tintenfisch und erklärt mit vollem Körpereinsatz, welche Mühen die Tiere auf sich nehmen, um den Fortbestand ihrer Art zu gewährleisten und ein kleines bisschen Spaß zu haben. Ein besonders schönes Beispiel ist die Episode Noah’s Ark.

https://www.youtube.com/watch?v=1LLGe1xh87c

 

 

 

KONTAKT

Museum der Moderne Salzburg 
Mönchsberg 32 
5020 Salzburg, Austria 

Rupertinum 
Wiener-Philharmoniker-Gasse 9 
5020 Salzburg, Austria